Freizeitgestaltung

Ob Radfahren oder Inlineskating
auf dem Moselradweg…

…Wandern in den Weinbergen, Kanufahren auf der Mosel. Mit allen sportlichen Aktivitäten können Sie bequem auf dem Campingplatz beginnen, ohne das Auto bewegen zu müssen.

Freizeitgestaltung

Ob Radfahren oder Inlineskating
auf dem Moselradweg…

…Wandern in den Weinbergen, Kanufahren auf der Mosel. Mit allen sportlichen Aktivitäten können Sie bequem auf dem Campingplatz beginnen, ohne das Auto bewegen zu müssen.

Sie brauchen kein Auto

Wenn Sie sich eine abwechselungsreiche Freizeit- und Urlaubsgestaltung wünschen – bei uns sind Sie richtig.

In der näheren Umgebung finden sich Möglichkeiten zum Reiten und Tennis spielen. In Berkastel-Kues finden Sie ein Hallen- und Freibad und einen Minigolfplatz.

Wintrich liegt in einer der kulturell vielseitigsten Regionen Deutschland – unweit der Grenzen zu Luxemburg, Frankreich und Belgien. Dem entsprechend können Sie zahlreiche (Tages-) Ausflüge unternehmen oder auf einer (Tages-) Wanderung die weitere Umgebung zwischen Eifel und Hunsrück kennenlernen.

Sie brauchen kein Auto

Wenn Sie sich eine abwechselungsreiche Freizeit- und Urlaubsgestaltung wünschen – bei uns sind Sie richtig.

In der näheren Umgebung finden sich Möglichkeiten zum Reiten und Tennis spielen. In Berkastel-Kues finden Sie ein Hallen- und Freibad und einen Minigolfplatz.

Wintrich liegt in einer der kulturell vielseitigsten Regionen Deutschland – unweit der Grenzen zu Luxemburg, Frankreich und Belgien. Dem entsprechend können Sie zahlreiche (Tages-) Ausflüge unternehmen oder auf einer (Tages-) Wanderung die weitere Umgebung zwischen Eifel und Hunsrück kennenlernen.

Freizeitgestaltung im Georgshof

Planen Sie eine Städtetour

Bernkastel-Kues ist ein bekanntes weinkulturelles Zentrum an der Mittelmosel und zugleich der Geburtsort eines der bekanntesten deutschen Universalgelehrten, des mittelalterlichen Kirchenmanns und Philosophen Nikolaus von Kues (Cusanus). Von der historischen Bedeutung der Stadt kunden die gut erhaltene mittelalterliche Altstadt und die den Ort beherrschende Burg. Die Stadt ist von uns aus über den Moselradweg gut mit dem Fahrrad erreichbar und lockt mit Museen, Restaurants, umfangreichen Einkaufsmöglichkeiten (siehe auch: www.bernkastel.de).

Deutschlands älteste Stadt liegt – umgeben von Weinbergen an einer markanten Sandsteinstufe direkt an der Mosel. Die Gründung durch die Römer im Jahr 16 v. Chr. merkt man der Stadt heute noch an. So finden sich zahlreiche, gut erhaltenen römische Gebäude und Anlagen in der Stadt, welchen Sie ihre Auszeichnung als UNESCO-Weltkulturerbe verdankt. Als Universitätsstadt bietet sie zahllose Einkaufsmöglichkeiten und ein ausgedehntes kulturelles Programm (siehe auch www.trier.de).

Die Hauptstadt des gleichnamigen Großherzogtums ist eines der wichtigen Bankenzentren in Europa. Als Teil der burgundischen, später der spanischen und österreichischen Niederlande wurde die Stadt ab dem 16. Jahrhundert vom französischen Festungsbaumeister  Vauban zu einer der stärksten Festungen Europas ausgebaut – auch das „Gibraltar des Nordens“ genannt. Die Lage am tief eingeschnittenen Petruss-Tal erlaubte diese einzigartige Anlage, der Luxemburg eine klar abgegrenzte Altstadt verdankt, die 1984 dem Weltkulturerbe zugeschrieben wurde. Die geographische Lage im Grenzbereich zwischen Frankreich und Deutschland macht den Charme der Stadt aus. Gemütliche Bistros und mondäne Einkaufsstraßen erwarten den Besucher (siehe auch: www.lcto.lu).

Die kleinste Kreisstadt Deutschlands (6000 Einwohner) liegt moselabwärts etwa auf halbem Weg zwischen Trier und Koblenz. Sie ist gänzlich von Wein und Tourismus geprägt und bietet natürlich allerlei Attraktionen, die sich mit einer Fahrt entlang der Mittelmosel zu einem schönen Tagesausflug kombinieren lassen. Die Burg Cochem und die Altstadt verweisen auf die Blütezeit der kleinen Stadt im Mittelalter hin. Die nahe gelegenen Burg Elz lädt zu einem einfachen Wanderausflug ein (siehe auch: www.cochem.de)

Die Stadt ist Deutschlands Edelsteinmetropole. So finden sich hier das sehr besuchenswerte Deutsche Edelsteinmuseum sowie die Deutsche Edelsteinbörse. Neben allerlei Steinen aus aller Welt finden sich in der Umgebung Achat, Jaspis und Bergkristall, die den Ruf der Stadt mitbegründeten. In den Edelsteinminen des Steinkaulenberg befindet sich die einzige für Besucher zugänglichen Edelsteinmine Europas. In der historischen Weiherschleife erfährt man mehr über die Weiterverarbeitung der Steine und natürlich die damit verbundene Geschichte Idar-Obersteins (siehe auch: www.idar-oberstein.de).

Als heilklimatischer Kur- und Kneippkurort wartet die kleine Gemeinde Manderscheid mit allerlei Historie auf. Bekannt sind die beiden Burgen, die Ober- und die Niederburg. Daneben lassen sich auch hier Betriebe der Schmuckherstellung besuchen. Zahlreiche Wandermöglichkeiten in der vom Vulkanismus geprägten, umgebenden Landschaft bieten Abwechselung und überraschende Einblicke in die Erdgeschichte (siehe auch: www.manderscheid.de).

Freundlich, südlich und sonnenverwöhnt präsentiert sich die Moselgemeinde Wintrich Gästen und Besuchern.

Freundlich sind die Unterkünfte und die Gastgeber, freundlich ist der Empfang auf stimmungsvollen Weinfesten und in den Weingütern mit ihren abwechslungsreichen Hoffesten. Südlich wirkt die Mosellandschaft der schwingenden Fluss-Schleifen und auf der Höhe die weiten, fruchtbaren Felder und lichten Mischwälder, in denen die mediterrane Esskastanie gedeiht. Sonnenverwöhnt liegen die Rebenhänge um den Ort und lassen Weine gedeihen, die seit 2000 Jahren Genießer begeistern. Wintrich selbst ist durch die Umgehungsstraße vom Durchgangsverkehr befreit und bietet romantische Gassen und Winkel mit historischen Fachwerkhäusern und traditionellen Weingütern.

Alle fünf Jahre aber ändert sich die Atmosphäre im Ort. Dann wird das Weindorf zum Festspielort, der mit seinen Passionsspielen zehntausende Besucher aus aller Welt anlockt. 2022 ist es wieder so weit.

(siehe auch: www.wintrich-mosel.de).

Planen Sie Ihr Wanderausflug

Die umgebenden Mittelgebirge von Eifel und Hunsrück bieten zahllose Möglichkeiten, Wanderungen von 10 Minuten bis hin zu mehreren Tagen zu unternehmen. Gerne helfen wir Ihnen, eine Route zu finden, die Ihren Bedürfnissen und Ansprüchen nahe kommt.

Im Geopark Vulkaneifel (Vulkaneifel European Geopark) sind mit dem Geopfad Hillesheim, der Vulkanroute als Teil der Geo-Route Manderscheid und dem Vulkanerlebnispfad bei Strohn drei – unter anderem dem Vulkanismus der Eifel gewidmete – geologische Wanderwege entstanden. Der Geopark ist in die Regionen Obere Kyll, Hillesheim, Gerolstein, Daun, Kelberg und Manderscheid unterteilt. In Daun befindet sich das Vulkanmuseum, in Strohn bietet das Vulkanhaus Strohn Wissenswertes über den Vulkanismus der Eifel. In Manderscheid sind die Maare der thematische Schwerpunkt des Maarmuseums.

Der Lieserpfad ist eine der schönsten Wanderungen in der Eifel. Der von Manuel Andrack in seinem Buch “Du musst wandern” sogar als “schönste Streckenwanderung der Welt” bezeichnete Weg führt von Daun, im Herzen der Vulkaneifel zum Weinort Lieser an der Mosel. Dabei werden 73 Kilometer entlang des namengebenden Flusses Lieser zurückgelgt. Insbesondere der Abschnitt zwischen Daun und Wittlich ist einen Ausflug wert (siehe auch: www.lieserpfad.de/)

Auf der anderen (südöstlichen) Seite der Mosel liegt das Mittelgebirge des Hunsrück. Hier findet sich einer der schönsten Fernwanderwege Deutschlands: der Saar-Hunsrück-Steig. Auf 180 Kilometern führt er in mehreren Etappen von Mettlach an der Saar (bekannt durch Villeroy und Boch) nach Idar-Oberstein. Eine Tagesetappe lohnt sich als Ausflug (siehe auch: www.saar-hunsrueck-steig.de).

Freizeitgestaltung im Georgshof

Planen Sie eine Städtetour

Bernkastel-Kues ist ein bekanntes weinkulturelles Zentrum an der Mittelmosel und zugleich der Geburtsort eines der bekanntesten deutschen Universalgelehrten, des mittelalterlichen Kirchenmanns und Philosophen Nikolaus von Kues (Cusanus). Von der historischen Bedeutung der Stadt kunden die gut erhaltene mittelalterliche Altstadt und die den Ort beherrschende Burg. Die Stadt ist von uns aus über den Moselradweg gut mit dem Fahrrad erreichbar und lockt mit Museen, Restaurants, umfangreichen Einkaufsmöglichkeiten (siehe auch: www.bernkastel.de).

Deutschlands älteste Stadt liegt – umgeben von Weinbergen an einer markanten Sandsteinstufe direkt an der Mosel. Die Gründung durch die Römer im Jahr 16 v. Chr. merkt man der Stadt heute noch an. So finden sich zahlreiche, gut erhaltenen römische Gebäude und Anlagen in der Stadt, welchen Sie ihre Auszeichnung als UNESCO-Weltkulturerbe verdankt. Als Universitätsstadt bietet sie zahllose Einkaufsmöglichkeiten und ein ausgedehntes kulturelles Programm (siehe auch www.trier.de).

Die Hauptstadt des gleichnamigen Großherzogtums ist eines der wichtigen Bankenzentren in Europa. Als Teil der burgundischen, später der spanischen und österreichischen Niederlande wurde die Stadt ab dem 16. Jahrhundert vom französischen Festungsbaumeister  Vauban zu einer der stärksten Festungen Europas ausgebaut – auch das „Gibraltar des Nordens“ genannt. Die Lage am tief eingeschnittenen Petruss-Tal erlaubte diese einzigartige Anlage, der Luxemburg eine klar abgegrenzte Altstadt verdankt, die 1984 dem Weltkulturerbe zugeschrieben wurde. Die geographische Lage im Grenzbereich zwischen Frankreich und Deutschland macht den Charme der Stadt aus. Gemütliche Bistros und mondäne Einkaufsstraßen erwarten den Besucher (siehe auch: www.lcto.lu).

Die kleinste Kreisstadt Deutschlands (6000 Einwohner) liegt moselabwärts etwa auf halbem Weg zwischen Trier und Koblenz. Sie ist gänzlich von Wein und Tourismus geprägt und bietet natürlich allerlei Attraktionen, die sich mit einer Fahrt entlang der Mittelmosel zu einem schönen Tagesausflug kombinieren lassen. Die Burg Cochem und die Altstadt verweisen auf die Blütezeit der kleinen Stadt im Mittelalter hin. Die nahe gelegenen Burg Elz lädt zu einem einfachen Wanderausflug ein (siehe auch: www.cochem.de)

Die Stadt ist Deutschlands Edelsteinmetropole. So finden sich hier das sehr besuchenswerte Deutsche Edelsteinmuseum sowie die Deutsche Edelsteinbörse. Neben allerlei Steinen aus aller Welt finden sich in der Umgebung Achat, Jaspis und Bergkristall, die den Ruf der Stadt mitbegründeten. In den Edelsteinminen des Steinkaulenberg befindet sich die einzige für Besucher zugänglichen Edelsteinmine Europas. In der historischen Weiherschleife erfährt man mehr über die Weiterverarbeitung der Steine und natürlich die damit verbundene Geschichte Idar-Obersteins (siehe auch: www.idar-oberstein.de).

Als heilklimatischer Kur- und Kneippkurort wartet die kleine Gemeinde Manderscheid mit allerlei Historie auf. Bekannt sind die beiden Burgen, die Ober- und die Niederburg. Daneben lassen sich auch hier Betriebe der Schmuckherstellung besuchen. Zahlreiche Wandermöglichkeiten in der vom Vulkanismus geprägten, umgebenden Landschaft bieten Abwechselung und überraschende Einblicke in die Erdgeschichte (siehe auch: www.manderscheid.de).

Freundlich, südlich und sonnenverwöhnt präsentiert sich die Moselgemeinde Wintrich Gästen und Besuchern.

Freundlich sind die Unterkünfte und die Gastgeber, freundlich ist der Empfang auf stimmungsvollen Weinfesten und in den Weingütern mit ihren abwechslungsreichen Hoffesten. Südlich wirkt die Mosellandschaft der schwingenden Fluss-Schleifen und auf der Höhe die weiten, fruchtbaren Felder und lichten Mischwälder, in denen die mediterrane Esskastanie gedeiht. Sonnenverwöhnt liegen die Rebenhänge um den Ort und lassen Weine gedeihen, die seit 2000 Jahren Genießer begeistern. Wintrich selbst ist durch die Umgehungsstraße vom Durchgangsverkehr befreit und bietet romantische Gassen und Winkel mit historischen Fachwerkhäusern und traditionellen Weingütern.

Alle fünf Jahre aber ändert sich die Atmosphäre im Ort. Dann wird das Weindorf zum Festspielort, der mit seinen Passionsspielen zehntausende Besucher aus aller Welt anlockt. 2022 ist es wieder so weit.

(siehe auch: www.wintrich-mosel.de).

Planen Sie Ihr Wanderausflug

Die umgebenden Mittelgebirge von Eifel und Hunsrück bieten zahllose Möglichkeiten, Wanderungen von 10 Minuten bis hin zu mehreren Tagen zu unternehmen. Gerne helfen wir Ihnen, eine Route zu finden, die Ihren Bedürfnissen und Ansprüchen nahe kommt.

Im Geopark Vulkaneifel (Vulkaneifel European Geopark) sind mit dem Geopfad Hillesheim, der Vulkanroute als Teil der Geo-Route Manderscheid und dem Vulkanerlebnispfad bei Strohn drei – unter anderem dem Vulkanismus der Eifel gewidmete – geologische Wanderwege entstanden. Der Geopark ist in die Regionen Obere Kyll, Hillesheim, Gerolstein, Daun, Kelberg und Manderscheid unterteilt. In Daun befindet sich das Vulkanmuseum, in Strohn bietet das Vulkanhaus Strohn Wissenswertes über den Vulkanismus der Eifel. In Manderscheid sind die Maare der thematische Schwerpunkt des Maarmuseums.

Der Lieserpfad ist eine der schönsten Wanderungen in der Eifel. Der von Manuel Andrack in seinem Buch “Du musst wandern” sogar als “schönste Streckenwanderung der Welt” bezeichnete Weg führt von Daun, im Herzen der Vulkaneifel zum Weinort Lieser an der Mosel. Dabei werden 73 Kilometer entlang des namengebenden Flusses Lieser zurückgelgt. Insbesondere der Abschnitt zwischen Daun und Wittlich ist einen Ausflug wert (siehe auch: www.lieserpfad.de/)

Auf der anderen (südöstlichen) Seite der Mosel liegt das Mittelgebirge des Hunsrück. Hier findet sich einer der schönsten Fernwanderwege Deutschlands: der Saar-Hunsrück-Steig. Auf 180 Kilometern führt er in mehreren Etappen von Mettlach an der Saar (bekannt durch Villeroy und Boch) nach Idar-Oberstein. Eine Tagesetappe lohnt sich als Ausflug (siehe auch: www.saar-hunsrueck-steig.de).

Buchen / Anfrage

Buchen Sie noch heute einen Campingausflug!

Zum Kontaktformular